Allgemeine Objekte

Aus wiki-kim-strasse
Version vom 27. Juli 2011, 07:55 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zur Hauptseite

Einleitung

Im OKSTRA kommunal existieren drei Typen von allgemeinen Objektarten:

  • abstrakte Objektarten, die als "Oberklasse" ihre Eigenschaften an andere Objektarten vererben. Dies sind die folgenden Objektarten:
  • nicht abstrakte Objektarten, die von anderen Objektarten referenziert werden, die also eine Beziehung zu diesen haben. Dies sind die folgenden Objektarten:
  • Objektarten, die einen speziellen Datentypen für Attribute anderer Objektarten darstellen. Dies sind die folgenden Objektarten:

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Objektarten sind in diesem Kapitel einige allgemeine Schlüsseltabellen beschrieben, die in verschiedensten Fachdatenmodellen genutzt werden.


Abstrakte "Oberklassen" zur Vererbung allgemeiner Eigenschaften

Eigenschaften der Objektart "ASB_Objekt"


Das ASB_Objekt wurde, wie der Name schon aussagt, aus der ASB und dem OKSTRA übernommen. Die „Anweisung Straßeninformationsbank“ (ASB) definiert eine Reihe von Eigenschaften, die bei allen in den Straßeninformationsbanken gehaltenen Objekten angegeben werden können. Im OKSTRA wurde zur Aufnahme dieser Eigenschaften die abstrakte "Oberklasse" ASB_Objekt eingeführt und in den OKSTRA kommunal übernommen. Zur Speicherung einer externen Objektnummer erbt das ASB_Objekt vom Objekt_mit_ID. Bei den Schlüsseltabellen Art_der_Erfassung und Quelle_der_Information gibt die ASB einige Werte vor.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Erfassungsdatum CharacterString
0..1
Tagescharfes Datum der Erfassung der Informationen zum jeweiligen Objekt.
Systemdatum CharacterString
0..1
Tagescharfes Datum der Eingabe der Informationen zum jeweiligen Objekt in das IT-System. Diese Datum sollte autoamtisch von der Software gesetzt werden.
Textfeld CharacterString
0..1
Freies Textfeld für Bemerkungen, Erläuterungen oder Kommentare.
Art_der_Erfassung-Kennung CharacterString
0..1
Beschreibt die Art der Erfassung der Informationen, wobei die möglichen Inhalte aus der Schlüsseltabelle "Art_der_Erfassung" entnommen werden. Hier wird die Kennung aus der Schlüsseltabelle eingetragen.
Art_der_Erfassung-Langtext CharacterString
0..1
Beschreibt die Art der Erfassung der Informationen, wobei die möglichen Inhalte aus der Schlüsseltabelle "Art_der_Erfassung" entnommen werden. Hier wird der Langtext aus der Schlüsseltabelle eingetragen.
Art_der_Erfassung_sonst CharacterString
0..1
Hier können Infromationen zur Art der Erfassung eingegeben werden, wenn die Schlüsseltabelle nicht die entsprechenden Einträge besitzt. HINWEIS: Sollte eine häufig genutzte Art der Erfassung in der Schlüsseltabelle fehlen, dann sollte über einen Änderungsantrag an den OKSTRA kommunal die Schlüsseltabelle ergänzt werden.
Quelle_der_Information-Kennung CharacterString
0..1
Beschreibt die Quelle der Informationen, wobei die möglichen Inhalte aus der Schlüsseltabelle "Quelle_der_Information" entnommen werden. Hier wird die Kennung aus der Schlüsseltabelle eingetragen.
Quelle_der_Information-Langtext CharacterString
0..1
Beschreibt die Quelle der Informationen, wobei die möglichen Inhalte aus der Schlüsseltabelle "Quelle_der_Information" entnommen werden. Hier wird der Langtext aus der Schlüsseltabelle eingetragen.
Quelle_der_Information_sonst CharacterString
0..1
Hier können Infromationen zur Quelle eingegeben werdne, wenn die Schlüsseltabelle nicht die entsprechenden Einträge besitzt. HINWEIS: Sollte eine häufig genutzte Quelle in der Schlüsseltabelle fehlen, dann sollte über einen Änderungsantrag an den OKSTRA kommunal die Schlüsseltabelle ergänzt werden.
Objekt_ID-ID CharacterString
0..1
Hier wird die von der Objektart Objekt_mit_ID geerbte ID eingetragen.
Objekt_ID-Namensraum_Verfahren CharacterString
0..1
Hier wird der von der Objektart Objekt_mit_ID geerbte Namensraum für das Ursprungsverfahren, aus den die oben genannte ID stammt, eingetragen.
Fotodokument Relation
0..*
Bezug zu beliebig vielen Dokumenten, die dem ASB_Objekt zugeordnet werden können.
HINWEIS: Aus historischen Gründen heißt die Relation Fotodokument, wobei aber beliebige Dokumente zugeordnet werden können.


Folgende Objektarten erben vom ASB_Objekt (und damit auch vom Objekt_mit_ID) bzw. von einer Objektart, die vom ASB_Objekt erbt (dargestellt in der zweiten Aufzählungsebene):

  • Grundrisselement
    • Grundrisselement_Gerade
    • Grundrisselement_Klothoide
    • Grundrisselement_Kreisbogen
  • Aufrisselement
  • Fahrbahnlaengsneigung
  • Fahrbahnquerneigung
  • Hoehenpunkt
  • Querschnittstriefen
  • Regelquerschnitt
  • Aufbauschicht
  • Bauklasse
  • Bohrkern
  • Hindernis
  • Teilhindernis
  • Durchlass
  • Bahnigkeit
  • Kreisverkehr
  • Betriebsobjekt
    • Betriebsstaette
    • Betriebseinrichtung
  • Schutzeinrichtung_fuer_Tiere
  • Stationszeichen
  • Leitung
  • entwasserte_Flaeche
  • Wassereinleitungsstrekce
  • Wassereinleitungspunkt
  • Vorschalteinrichtung
  • Schacht
  • Strassenablauf
  • Entwaesserung_Summe
  • Rueckhaltesystem
    • Schutzwand
    • Anpralldaempfer
    • Bremsbett
    • Fussgaenger_Rueckhsystem
    • Schutzplanke
  • Strassenausstattung_Punkt
  • Strassenausstattung_Strecke


Eigenschaften der Objektart "Objekt_mit_ID"


Das Objekt_mit_ID vererbt seine Eigenschaften vor allem an das ASB_Objekt, aber auch andere Objektarten können theoretisch direkt vom Objekt_mit_ID erben.

Die Eigenschaften sind beim ASB_Objekt dargestellt.

Folgende Objektarten erben vom Objekt_mit_ID direkt (andere erben die Eigenschaften indirekt über das ASB_Objekt, siehe oben):

  • ASB_Objekt


Allgemeine nicht abstrakte Objektarten

Eigenschaften der Objektart "Dokument"


Mit der Objektart Dokument können Metadaten über ein bestehendes Dokument (z.B. das Aktenzeichen einer Verwaltungsakte) angegeben bzw. Verweise auf ein solches Dokument realisiert werden. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, ein Dokument im IT-technischen Sinn – d.h. den Inhalt einer Datei eines bestimmten Typs - zu transportieren. Damit lassen sich z.B. Grafiken über den OKSTRA kommunal austauschen.

HINWEIS: Für ein Dokument muss ein URI (Uniform Ressource Identifier) angegeben werden, mit dem das Dokument als allgemeine, ggf. im Internet verfügbare Ressource spezifiziert
werden kann. Falls ein Aktenzeichen für ein Dokument angegeben werden soll, geschieht dies durch die Angabe des URNs „urn:okstrakom:dok:[Aktenzeichen]“ im URI-Attribut.

Falls ein Dateiinhalt in einer Instanz der Objektart Dokument transportiert werden soll, sind die Attribute „Inhalt“ und „MIME_Type“ von Bedeutung. Der Dateiinhalt wird im Attribut „Inhalt“ in Form von Binärdaten eingebettet, wobei die formatspezifischen Codierungen für Binärdaten zu beachten sind. Der Typ des Dokuments wird im Attribut „MIME_Type“ abgelegt (z.B. „application/msword“ für Word-Dateien oder „image/jpeg“ für JPEG-Bilddaten; Listen mit gängigen MIME_Types finden sich im Internet). Diese Angabe ist nötig, damit ein Empfänger der Daten weiß, wie er die im Attribut „Inhalt“ enthaltenen Daten behandeln muss bzw. mit welcher Applikation er sie öffnen kann.

Beim Datenaustausch über eine OKSTRA kommunal-Schnittstelle wird meistens nicht das Dokument (die Datei) an sich übertragen, sondern nur die Informationen über das Dokument (die Datei). Falls der Link zu der Datei öffentlich (z.B. im Internet) zugänglich ist, kann der Empfänger der Daten auch auf das Dokument zugreifen. Ansonsten erhält er wenigstens die notwendigen Informationen, um das Dokument zu beschaffen.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Datum Datum
0..1
Tagescharfes Datum des Dokumentes.
Inhalt CharacterString
0..1
Inhalt des Dokumentes im Binärformat, wenn das Dokument über ide schnittstelle transportiert werden soll. Kann nur in Verbindung mit dem Attrribut MIME_Type genutzt werden.
MIME_Type CharacterString
0..1
Beschreibung der Anwendung, mit der der binäre Inhalt des Dokumente geöffent werden kann.
Seite Integer
0..1
Angabe einer Seite in einem Dokument.
Text CharacterString
0..1
Textfeld zur Beschreibung des Dokuments.
URI CharacterString
1
Verweis, wo das Dokument verfügbar ist (z.B. URL im Internet oder Aktenzeichen (siehe oben).
von_Benutzer CharacterString
0..1
Hier kann der Benutzer angegeben werden, der das Dokument erstellt hat oder verwaltet.
Wirksamkeitsdateum_Dokument Datum
0..1
Wenn das Datum eine rechtliche Gültigkeit hat, dann kann hierdas Datum eingetragen werdne, ab wann das Dokument wirksam wird/geworden ist.
verfuegt - Kennung Integer
0..1
Hier wird angegeben, ob ein Dokument verfügt worden ist. Dabei wird die Schlüsseltabelle "Dreiwertige_Logik" genutzt. Hier wird die Kennung aus der Schlüsseltabelle angegeben. Mögliche Einträge (Kennung/Langtext): 0/unbekannt, 1/ja, 2/nein
verfuegt - Langtext CharacterString
0..1
Hier wird angegeben, ob ein Dokument verfügt worden ist. Dabei wird die Schlüsseltabelle "Dreiwertige_Logik" genutzt. Hier wird die Langtext aus der Schlüsseltabelle angegeben. Zu möglichen Einträgen siehe oben.
von_ASB_Objekt Relation
0..1
Bezug zu einem ASB_Objekt.


Abbildung von Zeiträumen

Eigenschaften der Objektart "Zeitraum"


Der OKSTRA kommunal hat das Datenmodell für einen Zeitraum teilweise aus dem OKSTRA® übernommen. Er besitzt die zwei nachstehend aufgeführten Kategorien von Datums- und Zeitangaben.

Da derartige Angaben generell nur attributive Funktion haben, werden zu ihrer Darstellung keine vollwertigen Objektarten verwendet, sondern attributive Konstrukte (Datentypen, Schlüsseltabellen und konzeptionelle Objektarten).


Schlüsseltabellen für Datum- und Zeitangaben


In diese Kategorie fallen

  • die Schlüsseltabellen Monat, Wochentag und Nummer des Wochentags


Zeitraummodell


Das Zeitraummodell wurde dem Zeitraummodell aus GDF nachgebildet („CEN Road Traffic and Transport Telematics, Geographic Road Database, GDF for Road Traffic and Transport Telematics“, Time Domain Kapitel 10.1.1 einschließlich Anhang A1.15). Es gelten folgende Regeln:

  • Ein Zeitraum kann aus beliebig vielen Zeitintervallen zusammengesetzt sein.
  • Die einzelnen Zeitintervalle eines Zeitraums müssen auf der Zeitachse nicht zusammenhängend sein.
  • Die Dauer eines Zeitraums kann in verschiedenen Einheiten angegeben werden.
  • Das Startdatum eines Zeitraums kann "unscharf" bzw. regelmäßig wiederkehrend sein (z.B. "jeder zweite Sonntag im Juli").


Kern der Modellierung ist die konzeptionelle Objektart Zeitraum, die entweder einen einfachen_Zeitraum oder einen komplexen_Zeitraum enthält. Ein einfacher Zeitraum beschreibt ein einfaches Zeitintervall und ist durch die Angabe eines Startdatums und der Dauer des Intervalls charakterisiert.

Ein komplexer Zeitraum ist aus genau zwei Zeiträumen zusammengesetzt. Da diese Zeiträume ihrerseits ebenfalls einfache_Zeiträume oder komplexe_Zeiträume enthalten, lassen sich durch rekursive Schachtelung aus beliebig vielen Zeitintervallen zusammengesetzte Zeiträume beschreiben.

Hinweise und Beispiele zur Nutzung des Datenmodells für die Abbildung von Zeiträumen finden Sie hier.


Inhalte der Schlüsseltabellen


Inhalte der Schlüsseltabelle "Art_der_Erfassung"


Kennung Langtext Bemerkung
00
unbekannt
10
vor Ort gemessen
11
aus kinematischer Erfassung
12
eigene Digitalisierung
13
Fremddigitalisierung
14
aus Bauunterlagen
15
aus Entwurfsunterlagen
16
geschätzt
17
ATKIS
18
ALK
19
SIB-Bauwerke
20
Sonstiges Fachinformationssystem
99
sonstige Art der Erfassung


Inhalte der Schlüsseltabelle "Quelle_der_Information"


Kennung Langtext Bemerkung
00
unbekannt
01
Ingenieurbüro
02
Straßenbauverwaltung
03
Bund
99
sonstige Quelle der Information


Inhalte der Schlüsseltabelle "Monat"


Kennung Langtext Bemerkung
1
Januar
2
Februar
3
März
4
April
5
Mai
6
Juni
7
Juli
8
August
9
September
10
Oktober
11
November
12
Dezember


Inhalte der Schlüsseltabelle "Wochentag"


Kennung Langtext Bemerkung
1
Sonntag
2
Montag
3
Dienstag
4
Mittwoch
5
Donnerstag
6
Freitag
7
Samstag


Inhalte der Schlüsseltabelle "Nummer_des_Wochentages"


Kennung Langtext Bemerkung
1
erster
2
zweiter
3
dritter
4
vierter
5
fünfter
6
letzter
7
vorletzter
8
drittletzter
9
viertletzter
01
fünftletzter


Inhalte der Schlüsseltabelle "Detaillierungsgrad_ASB"


Kennung Langtext Bemerkung
01
hoch
02
mittel
03
niedrig


Inhalte der Schlüsseltabelle "Dreiwertige_Logik"


Kennung Langtext Bemerkung
0
unbekannt
1
ja
2
nein


Multigeometrie

HINWEIS:  Vergleiche auch das allgemeine Kapitel zur Geometrie.

Fachobjekte besitzen im OKSTRA kommunal meistens einen Netzbezug (z.B. über die Vererbung von Netzbezugsobjekt_Strecke). Damit werden die Fachobjekte auf das Knoten-Kanten-Modell oder das Flächenmodell referenziert. Durch die Referenzierung auf das Netz "erben" die Fachobjekte auch die Geometrie des Netzes, also beispielsweise die Liniengeometrie des referenzierten Strassenelements. In disen Fällen ist es eigentlich nicht notwendig, dass einem Fachobjekt eine eigene Geometrie mitgegeben wird. Es ist auch möglich, dass ein Fachobjekt auf einen Verbindungspunkt referenziert wird (über das Netzbezugsobjekt_VPunkt). In diesem Fall würde ein Fachobjekt die Punktkoordinaten des Mittelpunktes des referenzierten Knotens "erben". Diese Geometrie würde aber nicht unbedingt die reale Lage z.B. einer Lichtsignalanlage an einem Knoten wiederspiegeln. Genauso verhält es sich bei der Referenzierung auf eine Fläche. Hier würd die gesamte Flächengeometrie "geerbt" wobei ein Fachobjekt u.U. als Punktobjekt irgendwo in der Fläche leigen könnte.

Aus diesem Grund ist es möglich, dass Fachobjekte zusätzlich zum Netzbezug eine eigene Geometrie tragen. Teileweise können Fachobjekte wahlweise als Punkt-, Linien- oder Flächenobjekte erfasst werden - je nach Aufwand, den man in die Erfassungsgenauigkeit stecken möchte. Bei diesen Objekten, wo die geometrieshce ausgestaltung nicht eindeutig klar ist, wird die Datenart "Multigeometrie" angewandt.

Die Multigeometrie besitzt die drei Attribute Punkt, Linie und Flaeche, die es ermgölicht, dass eine dieser Geometrieformen abgelegt werden.


Verweis auf Datenmodell

Das Datenmodell des OKSTRA kommunal für die allgemeinen Objekte ist im Internet als UML-Modell hier verfügbar.