Straßenverzeichnis

Aus wiki-kim-strasse
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zur Hauptseite

Einführung

Im Straßenverzeichnis werden die alphanumerischen Daten Straßenname und Straßenschlüssel verwaltet und somit die kommunalen Straßen definiert. Die Knoten und Kanten im Knoten-Kanten-Modell und die Flächen im Flächenmodell werden diesen kommunalen Straßen zugeordnet. Die folgenden relevanten (nicht abstrakten) Objektarten sind definiert:


Zusätzlich ist die folgende abstrakte Objektart definiert:

  • Strassenbezugsobjekt: Das Strassenbezugsobjekt dient der Referenzierung eines Objekts auf ein im Straßenverzeichnis definiertes Segment einer kommunalen Straße. Die Objektarten Strassenklassenzuordnung, Verkehrsflaeche (aus dem Flächemmodell) und das Strassenelement (aus dem Knoten-Kanten-Modell) besitzen eine Beziehung zum Strassenbezugsobjekt, können also einem Segment einer kommunalen Straße zugeordnet werden. Weitere Informationen auf der Seite Referenzierung von Fachdaten auf das Straßennetz


In der Praxis bedeutet dies:

  • Einer Verkehrsfläche und einem Strassenelement kann im OKSTRA kommunal über die Verknüpfung mit dem Strassenbezugsobjekt ein Straßenname und ein Straßenschlüssel aus dem Straßenverzeichnis zugeordnet werden. Im OKSTRA kommunal ist es nicht vorgesehen, dass eine Fläche oder ein Abschnitt einen Straßennamen oder den Straßenschlüssel direkt als Attribut besitzt. Die Idee ist, dass es eine zentrale "Tabelle" mit den Straßensegmenten inkl. der Straßennamen und Straßenschlüssel gibt, auf die sich die Objekte aus dem Knoten-Kanten-Modell und dem Flächenmodell beziehen. Der Vorteil einer "zentralen" Ablage eines Straßenverzeichnisses mit Straßenname und Straßenschlüssel liegt auch darin, dass verhindert wird, dass Straßennamen unterschiedlich geschrieben oder abgekürzt werden. In der Praxis sind der Straßenname und der Straßenschlüssel häufig Attribute eines Abschnitts im Knoten-Kanten-Modell oder einer Fläche im Flächenmodell. Bei der Bedienung einer OKSTRA kommunal-Schnittstelle müssten diese Attrbiute aufgelöst und die entsprechenden Objektarten Segment_kommunale_Strasse und kommunale_Strasse gebildet und mit dem Strassenelement oder der Verkehrsflaeche verknüpft werden.
  • Die Strassenklasse wird über eine Verknüpfung den einzelnen Segmenten der kommunalen Straße zugeordnet. Die Straßenklasse ist im OKSTRA kommunal also kein Attribut der Segmente kommunaler Straße. In der Praxis wird die Straßenklasse häufig attributiv an die Abschnitte im Knoten-Kanten-Modell gehängt. Im OKSTRA kommunal ist dies über die Beziehung zwischen Strassenbezugsobjekt und Strassenelement möglich. Bei der Bedienung einer OKSTRA kommunal-Schnittstelle müsste das Attribut Straßenklasse eines Abschnitts also aufgelöst und eine Objektart Strassenklassenzuordung mit der Verknüpfung zum Strassenelement geschaffen werden.


HINWEIS: Die Straßenklasse kann nicht nur einem Strassenelement zugeordnet werden. Über die Beziehung zum Flaechenbezugsobjekt kann eine Straßenklasse einer beliebigen 
Teilfläche im Flächenmodell sowie über die Beziehung zum Netzbezugsobjekt_Strecke einem beliebigen Streckenabschnitt im Knoten-Kanten-Modell zugeordnet werden. Dies ist z.B. dann 
notwendig, wenn sich die Straßenklasse im Verlaufe eines Abschnittes ändert (wobei dies in der Praxis wahrscheinlich nur selten vorkommt).


Allgemeine Hinweise

Eine Kommunale Straße ist innerhalb einer Kommune durch den Straßenschlüssel und einen Straßennamen eindeutig beschrieben. Jede Kommune ist verpflichtet ein Straßenverzeichnis zu führen, in der dieser eindeutige Straßenschlüssel mit 5 Stellen und der offizielle Straßenname hinterlegt ist. Diese Daten werden für eine kommunale Straße in der Straßeninformationsbank hinterlegt. Jedes Netzelement im Knoten-Kanten-Modell und im Flächenmodell wird auf diese Straßen bezogen.

  • Die Informationen zum Gemeindebezirk dienen beim Zusammenführen von Daten aus verschiedenen Kommunen zur eindeutigen Identifikation einer Straße, da der Straßenschlüssel als auch der Straßenname mehrfach vergeben sein könnte.
  • Die Bezeichnung der Straße (Straßenname) und der Straßenschlüssel werden aus dem offiziellen Straßenverzeichnis übernommen. Die Informationen zum Gemeindebezirk sind in einer Kommune für alle kommunalen Straßen gleich.
  • Im OKSTRA kommunal ist vorgesehen, dass nicht die Hausnummern am Anfang und am Ende angegeben werden, sondern alle Hausnummern an diesem Segment als Liste, wobei diese Liste bei längeren Segmenten sehr umfangreich werden kann. Deshalb wird hier empfohlen nur die Hausnummern am Anfang und am Ende anzugeben. Die Angabe der kleinsten und größten Hausnummern am Segment dient dazu, den genauen Bereich des Segmentes im Straßenzug zu identifizieren. Bei einem Datenaustausch mit OKSTRA kommunal werden dann diese beiden Hausnummern übertragen, wobei der Empfänger der Daten dann darüber informiert werden muss, dass es sich nur um die Hausnummern am Anfang und am Ende handelt und die Nummern dazwischen nicht angegeben sind.
  • Über eine Schlüsseltabelle kann der kommunalen Straße bzw. den einzelnen Segmenten eine Straßenklasse zugeordnet werden. Die Schlüsseltabelle kann von jeder Kommune mit allen benutzten Straßenklassen gefüllt werden. Die Kennung muss eindeutig sein.


Kommunale Straße bzw. Segmente einer Kommunalen Straße

In einer Straßeninformationsbank werden den Knoten und Kanten bzw. den Flächen ein eindeutiger Straßenname und ein Straßenschlüssel zugeordnet. Diese Daten sind im Straßenverzeichnis definiert.

In einigen Kommunen werden lange Straßenzüge im Straßenverzeichnis in einzelne Segmente unterteilt. Ein Segment einer kommunalen Straße stellt einen Teil eines Straßenzugs dar. Die Aufteilung einer Straße in Segmente dient dazu, den Umgang mit langen Straßenzügen, auf die z.B. sehr viele Fachdaten referenzieren, zu vereinfachen. Sehr häufig besteht eine kommunale Straße aber nur aus einem einzigen Segment. Bei mehreren Segmenten kann über eine fortlaufende Vergabe des Segmentschlüssels die Reihenfolge der Segmente im Verlauf des Straßenzugs angegeben werden.

Im OKSTRA kommunal können den Segmenten die an ihnen liegenden Hausnummern zugeordnet werden. Zur Reduzierung des Erfassungsaufwandes wird vorgeschlagen, dass dem Segment erstmal nur die kleinste und größe Hausnummer zugeordnet wird (siehe oben). Damit ist der Hausnummernbereich mit geringem Aufwand versorgt.

Für den OKSTRA kommunal-konformen Datenaustausch ist immer mindestens ein Segment einer kommunalen Straße zu bilden. Ist das Segment in der Datenhaltung nicht definiert, da es für die Anwendung nicht notwendig ist, dann muss es für den Datenaustausch (von der Schnittstelle) erzeugt werden.

Im OKSTRA kommunal-Datenmodell bestehen Bezüge zwischen den Objektarten kommunale_Strasse, Segment_kommunale_Strasse und Gemeindebezirk. In einer Datenbank würden entsprechend drei Datenbanktabellen mit gegenseitigen Verweisen erstellt. Es wäre aber auch denkbar, dass nur eine Datenbanktabelle zu den Segmenten existiert, in denen die Bezüge zur kommunalen Straße und zum Gemeindebezirk und deren Eigenschaften attributiv abgelegt sind.


Eigenschaften der Segmente kommunaler Straßen


Die Eigenschaften der Segmente der kommunalen Straße (Objektart Segment_kommunale_Strasse) im OKSTRA kommunal inkl. der Bezüge zur kommunalen Straße und zum Gemeindebezirk können wie folgt definiert werden.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Segmentschlüssel CharacterString
1 (verpflichtend)
Segmentschlüssel; Eindeutiger Identifikator des Segments innerhalb der zugehörigen kommunalen Straße. Die Vergabe der Schlüssel kann frei gewählt werden z.B. 1, 2, 3 oder 1, 5, 10 um spätere neue Segmente zwischen bestehenden einfügen zu können.
Kommunale_Strasse Relation
1 (verpflichtend)
Zuordnung zu einer kommunalen Straße über einen eindeutigen Schlüssel. Umsetzung der Relation zu_kommunaler_Straße im OKSTRA kommunal. Über diesen Schlüssel kann auch der Bezug zum Straßennamen und zum offiziellen Straßenschlüssel hergestellt werden.
Von Hausnummer Integer
0..1
Kleinste Hausnummer im Bereich des Segmente.
HINWEIS: Im OKSTRA kommunal können dem Segment beliebig viele Hausnummern zugeordnet werden, wobei hier nicht die Bedeutung übermittelt
werden kann (kleinste am Segment). Für eine erste Versorgung von Hausnummern erscheint die Reduzierung auf die kleinste und größte sinnvoll. 
Hier dargestellt ist also eine Umsetzung der Beziehung zur Objektart Hausnummer, wobei nur die Beziehung zur kleinsten und zur größten
Hausnummer erfasst wird. Bei der Bedienung einer OKSTRA kommunal-Schnittstelle muss dieses (und die folgenden) Attribut(e) aufgelöst werden
in zwei Relationen zu der Objektart "Hausnummer".  
Von Hausnummer_Zusatz CharacterString
0..1
Hausnummernzusatz (z.B. „a“ in der Hausnummer „1a“) bei der kleinsten Hausnummer am Segment. HINWEIS: siehe oben
Bis Hausnummer Integer
0..1
Größte Hausnummer im Bereich des Segmentes. HINWEIS: siehe oben
Bis Hausnummer_Zusatz CharacterString
0..1
Hausnummernzusatz (z.B. „a“ in der Hausnummer „13a“) bei der größsten Hausnummer am Segment. HINWEIS: siehe oben
Strassenklasse-kommunal Relation
0..1
Schlüssel der Straßenklasse des Segments. Umsetzung der Relation hat_Strassenbezugsobjekt und Vererbung zu Strassenklassenzuordnung im OKSTRA kommunal.
HINWEIS: Im OKSTRA kommunal wird der Bezug über eine Relation zum Straßenbezugsobjekt hergestellt. Über eine Beziehung zur
Objektart "Strassenklassenzuordnung" kann dem Segment eine Straßenklasse aus der Schlüsseltabelle (Objetkart Strassenklasse_kommunal)
zugeordnet werden. Wird in der Praxis die Straßenklasse direkt als Attribut des Segments geführt, dann muss für die Bedienung einer
OKSTRA kommunal-Schnittstelle dieses Attribut aufgelöst und in eine Relation zur Objektart "Strassenklassenzuordnung" umgesetzt werden.


Eigenschaften der Kommunalen Straßen

Die Eigenschaften der Segmente der kommunalen Straße (Objektart kommunale_Strasse) im OKSTRA kommunal inkl. der Bezüge zum Gemeindebezirk können wie folgt definiert werden.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Bezeichnung CharacterString
0..1
Offizieller Straßenname aus dem amtlichen Straßenverzeichnis.
HINWEIS: Der Straßenname ist zwar im OKSTRA kommunal kein verpflichtendes Attribut, er sollte aber trotzdem angegeben werden, z.B.
damit der ein der Benutzeroberfläche angezeigt werden kann. Der Straßenname ist in der Praxis dem Benutzer häufig besser bekannt als der
(verpflichtende) Straßenschlüssel.
Strassenschluessel CharacterString
1 (verpflichtend)
Eindeutiger amtlicher Straßenschlüssel der Straße aus dem amtlichen Straßenverzeichnis.
Gemeindebezirk Relation
1 (verpflichtend)
Zuordnung zu Gemeindebezirk, in dem das Segment liegt, über einen eindeutigen Schlüssel. Umsetzung der Relation in_Gemeindebezirk im OKSTRA kommunal.
 HINWEIS: Im OKSTRA kommunal erhält die kommunale Straße die Information zum Gemeindebezirk über die Realtion "in_Gemeindebezirk"
zur Objektart "Gemeindebezirk". In der Datenhaltung kann auf die Führung der Informationen zum Gemeindebezirk verzichtet werden, wenn alle
Straßen (und Segmente) in einem Gemeindebezirk liegen. Für den Export über eine OKSTRA kommunal-Schnittstelle müsste der Bezug dann aber
ergänzt werden. Über diese Beziehung kann der Bezug zum Gemeindenamen und zum Amtlichen Gemeindeschlüssel hergestellt werden.


Gemeindebezirk

Eigenschaften der Gemeindebezirke

Die Eigenschaften des Gemeindebezirks (Objektart Gemeindebezirk) im OKSTRA kommunal können wie folgt definiert werden.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Bezeichnung CharacterString
0..1
Name des Gemeindebezirks
HINWEIS: Im OKSTRA kommunal ist hier der Name der Gemeinde, Stadt oder des Kreises vorgesehen. Dazu soll der amtliche Gemeindeschlüssel
(Attribut Kennung_Gemeinde) angegeben werden (siehe unten). Es wäre auch möglich, hier den Namen eines Teilbereiches einer Kommune anzugeben.
Zu berücksichtigen ist dabei, dass der Schlüssel verpflichtend ist, also auch bei der Nutzung der Objektart Gemeindebezirk für die Angabe von
Teilbereichen einer Kommune. Hier müsste entsprechend ein Schlüssel angegeben werden.
Kennung_Gemeinde CharacterString
1 (verpflichtend)
Eindeutiger amtlicher Gemeindeschlüssel.
HINWEIS: siehe oben


Straßenklasse

In Deutschland gibt es keine allgemeingültige Definition von Straßenklassen für kommunale Straßen. Diese können deshalb in einer Schlüsseltabelle Strassenklasse_kommunal von jeder Gebietskörperschaft individuell definiert werden. Häufig genutzte Straßenklassen sind:

  • ...
  • ...


Strassenklassenzuordnung

Die Eigenschaften der Objektart im OKSTRA kommunal können wie folgt definiert werden.

Name Datentyp Kardinalität Erläuterung
Kennung CharacterString
1 (verpflichtend
Name des Gemeindebezirks
HINWEIS: Im OKSTRA kommunal enthält die Objektart Strassenklassenzuordnung die Inhalte der Schlüsseltabelle Strassenklasse_kommunal.
Da es in Deutschland keine einheitlichen Straßenklassen für kommunale Straßen gibt, kann jede Kommune diese Schlüsseltabelle individuell füllen.
Langtext CharacterString
1 (verpflichtend)
Eindeutiger amtlicher Gemeindeschlüssel.
HINWEIS: siehe oben


Verweis auf Datenmodell

Das Datenmodell des OKSTRA kommunal für das Straßenverzeichnis ist im Internet als UML-Modell hier verfügbar.


zurück zur Hauptseite