Beziehung Datenbankstruktur und OKSTRA kommunal-Datenmodell

Aus wiki-kim-strasse
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zur Hauptseite


Der OKSTRA kommunal ist als Datenmodell für den Datenaustausch entwickelt worden. Die Datenmodellierung ist auf diesen Einsatzzweck hin optimiert. Es ist zu beachten, dass die interne Datenhaltung in einer Straßeninformationsbank anders strukturiert werden kann.

Gegenstand der Standardisierung durch den OKSTRA kommunal ist somit primär die Import-und Exportschnittstelle einer Software-Anwendung. Die Software muss dabei sicherstellen, dass beim Datenexport das interne Daten(bank)modell in das OKSTRA kommunal-Format und beim Datenimport das OKSTRA kommunal-Format in das interne Daten(bank)modell gewandelt wird.

Die Aufgabe beim Datenimport besteht also beispielsweise darin, dass die Inhalte des OKSTRA kommunal-XML an die richtige Stelle in der entsprechenden Datenbanktabelle geschrieben wird.

Die Implementierung einer OKSTRA kommunal-Schnittstelle wird sicherlich vereinfacht, wenn das interne Daten(bank)modell nicht grundlegend vom OKSTRA kommunal-Modell abweicht. Dabei werden aber beispielsweise die im OKSTRA kommunal häufig genutzten abstrakten Oberklassen aus Performanzgründen in der Datenbankstruktur aufgelöst und deren Eigenschaften den instanzierbaren "Kind"-Objekten zugeordnet.


zurück zur Hauptseite